Freitag, 23.8.2019 – MUSEUMSUFERFEST 2019 – TAGES-PROGRAMM – AQUILES-DENKBAR-BÜHNE

16.00 Uhr – Daniel Adoue – Tango Klavier

Eine musikalische Sprache, die Stereotypen und Schlagworte hinter sich lässt, ist das Ziel des Komponisten und Pianisten Daniel Adoue, der dem Tango wichtige Impulse in Richtung Moderne gab. Seine Musik trägt in sich die pulsierenden Rhythmen und melodischen Züge des Tango und verschmilzt gleichzeitig mit den Formen der klassischen und zeitgenössischen Kammermusik.

www.danieladoue.com

In seinem musikalischen Werdegang widmete sich Daniel Adoue hauptsächlich der Erforschung der Wurzeln und Traditionen des Tangos und entwickelte daraus moderne Kompositionen und Arrangements.

 


18:00 Uhr – Lazara Cachao duo (Kubanische Musik)

Die kubanische Pianistin Lazara Cachao ist die Tochter des Kontrabassisten des Buena Vista Social Club, Orlando „Cachaíto“ López, und Grossnichte von Israel „Cachao“ Lopez, dem Erfinder des Mambo.
Der Gitarrist und Sänger Lars Stolley spielt außerdem das typisch kubanische Saiteninstrument Tres Cubano. Durch die Verflechtung der rhythmischen Figuren von Piano und Tres, und natürlich dem kräftigen Bass von Lazaras linker Hand, entstehen tanzbare Grooves mit viel Raum zur Improvisation.

Im Repertoire finden sich vor allem folgende Stile: Bolero, Son Cubano, Cha-cha-chá, Guaracha, Descarga, Latin Jazz, Danzón. Darunter finden sich einige Kompositionen aus der Feder Lazaras legendärer Vorfahren.


20:00 Uhr – Double Dylans

„Blues, Rock und Rock’n’Roll: Die „Double Dylans“ aus Frankfurt haben es in sich. Was einmal mit Robert Noetzel, Matthias Schmidt und nachgesungenen Songs des „Vaters des Americana“ begann, präsentiert sich heute mit Groove, Witz und Leidenschaft. Als Ulrich Klapdor, seit langer Zeit mit seinem Kontrabass Dritter im Bunde, Noetzel und Schmidt kennenlernte, stellte er fest: „Die beiden konnten Dylan rückwärts singen.“ Da fühlte er sich sofort zugehörig, wie auch Schlagzeuger Mingo Sievert, der die Band perfekt ergänzt.
www.doubledylans.de


22:00 Uhr – „Manannan’s Chant feat. Lynda Cullen“

„Manannan‘s Chant“ ist eine brandneue und taufrische Irish Folk Band aus Frankfurt. Ihr Repertoire umfasst irische Lieder in gälischer und englischer Sprache sowie traditionelle und neu komponierte Instrumentalmusik von Irlands Mountain Regions bis zu seinen Inner City Back Streets. Die charakteristisch warmen Klänge von Holzquerflöte und Geige werden befeuert durch den rhythmischen Drive von irischer Bouzouki und Bodhran. Über die traditionellen irischen Instrumente hinaus setzt die Band auch Saxophon, Drumset und E-Bass ein und verbindet Irish Folk mit Elementen aus Blues, Hip-Hop, Jazz, Rock und Pop.

Danny Kelly: guitar, bouzouki, vocals
Chris Martin: fiddle, e-bass, vocals
Anke Meinberg: flutes & whistles, sax, vocals
Günter Bozem: bodhran, drumset, percussion

LYNDA CULLEN

Lynda Cullen, Folk Sängerin und Songwriterin aus Cork, ist weit über Irland hinaus bekannt für ihre unverwechselbare Stimme und ihr Fingerpicking. 2014 traf sie mit ihrem Solo Album Debut „Paper Boat“ auf eine begeisterte und schnell wachsende Fangemeinde. Ihre neue Platte „Smoke Without a Fire“ wurde in North Carolina aufgenommen und erschien Anfang August 2019.

„Manannán mac Lir“ ist eine Sagengestalt aus der keltischen Mythologie Irlands. Er gilt als der Sohn des Meeres Lir und Lokalgeist der Isle of Man.


 

Hier finden Sie die Aquiles‘-Denkbar-Bühne
Zum ersten Mal auf dem Museumsuferfest vertreten, zeigt die Aquiles‘-Denkbar-Bühne das Beste aus Blues, Folk, Jazz und Latin Fusion. Die Tapas-Weinbar verwöhnt Ihren Gaumen mit leckeren Tapas und ausgesuchten spanischen Weinen.

Das komplette Programm auf einen Blick als PDF – ➤

Veranstalter – Aquiles Vilagrasa-Roth